Kirchenführung in der Marktkirche Hannover

Marktkirche © Jutta BrüdernWas der Eiffelturm für Paris, die Freiheitsstatue für New York ist die Marktkirche für Hannover. Die evangelisch-lutherische Marktkirche St. Georgii et Jacobi ist nach den Heiligen Jakobus und Georg benannt und die älteste Pfarrkirche in der Altstadt von Hannover.Schon im Mittelalter galt diese Kirche als „Wahrzeichen“ der Stadt. Das Wort „wahren“ hieß damals so viel wie „beachten“ oder „in Obhut nehmen“. Manchmal wird das Wort „Wahr-Zeichen“ aber auch auf „Wort-Zeichen“, auf die „Losung“ einer Gemeinschaft zurückgeführt. Und so blickt von der Südseite der Kirche das Standbild von jemandem auf den Marktplatz, der sich sehr für die Wahrheit des Wortes eingesetzt hat: Martin Luther. Denn hier bekannte sich im Jahr 1533 eine Versammlung von hannoveranischen Bürgern zur Reformation Martin Luthers.

TaufbeckenDie Kirchenpädagogin Marion Wrede führt Kindergruppen durch diese schöne alte Kirche und erklärt ihnen alles. So wie ich euch durch meine Internetkirche auf www.kirche-entdecken.de führe. Foto © Hans-Ulrich KreiselFrau Wrede und ich sind sozusagen Kolleginnen. Vielen Dank, dass ich bei so einer Führung dabei sein durfte! Es hat Spaß gemacht mit den Kindern und es gab in der schönen alten Kirche so viel zu entdecken. Drachenzähmer, Engel, fliegende Chorknaben und noch vieles mehr. Besonders gut gefallen hat mir der Altar, der mich an ein riesiges Bilderbuch erinnert hat. Das sollte er damals auch sein. Die Altarbilder sollten Menschen, die nicht die Bibel lesen konnten von Jesus und der frohen Botschaft erzählen.